0800 - 33 83 584 - kostenfreie Erstberatung info@detektiv.com

Fake Bilder erkennen

So erkennen identifizieren Sie manipuliertes Foto.

Gefälschte Nachrichten sind ein zunehmendes Problem. Im Internet finden sich nicht nur falsche Nachrichten, aber auch zahlreiche manipulierte Bilder und Fake Profile. Wie lassen sich diese entlarven? Gibt es besondere Anzeichen, wie ich erkenne, ob ein Profil einer Person echt ist? Auf diese Fragen gehen wir in diesem Artikel ein.

Auf eindeutige Fehler im Bild achten

Manchmal genügt ein genauer Blick auf ein Bild, um es als Manipulation zu entlarven. Photoshopping ist eine Kunst an sich und es ist schwierig, ein Objekt, das nicht zum eigentlichen Bild gehört, gut zu machen. Diese Komplexität ist hilfreich, um schlecht gemachte Fakes zu erkennen. Aber wenn Sie Photoshop noch nie zuvor geöffnet haben, wissen Sie vielleicht nicht, wonach Sie suchen sollen.

Innehalten und nachdenken

Unser Gehirn hat Probleme mit dem Konzept, dass das, was wir sehen, möglicherweise nicht real sein kann. Das macht es einfacher, eine Fälschung nicht auf Anhieb zu erkennen, auch wenn es ein paar eindeutige Zeichen hierfür gibt. Der erste Schritt besteht darin, das Bild tatsächlich in Frage zu stellen. Der nächste Schritt ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Bildinhalt.

Suche nach schlechten Kanten

Das Zuschneiden um die Kanten eines Objekts herum ist schwierig. Vergrößern Sie das betreffende Foto und schauen Sie sich die Kanten der Objekte an. Übermäßig scharfe Kanten oder gezackte Kanten sind ein deutliches Zeichen dafür, dass das Objekt einfach über das Originalfoto gelegt wurde.

Unpassende Beleuchtung finden

Eines der schwierigsten Dinge zum Fälschen, wenn man zwei getrennte Bilder zusammenfügt, ist die Anpassung an das Licht.

Achten Sie darauf, wo die schattigen Bereiche fallen und versuchen Sie, Diskrepanzen zu erkennen. Wenn zum Beispiel auf einem Foto von zwei Personen Schatten auf die linke Seite der Nase einer Person, aber auf die rechte Seite der anderen Person fallen, wurde wahrscheinlich eine dieser Personen nachträglich in das Bild eingefügt.

In diesem Zusammenhang achten Sie auf darauf, ob die Schatten im Hintergrund zum Rest passen.

Auf schlechte Qualität achten

Eine Bilddatei mit niedriger Auflösung kann helfen, die Zeichen eines gefälschten Fotos zu verbergen. Es ist dann schwer zu erkennen, ob die Kanten verschmelzen, weil das gesamte Bild verpixelt ist. Dies ist ein gutes Warnzeichen dafür, dass etwas nicht ganz richtig ist. Aber: Angesichts der schlecht verbreiteten Verfügbarkeit von High-Speed-Internet ist es selten, dass ein Bild mit einer hoher Auflösung hochgeladen wird.

Sensationelle Aufnahmen verleiten zum Teilen

Studien deuten darauf hin, dass wir eher Inhalte teilen, die uns wütend oder traurig machen. Photoshop-Manipulatoren wissen das und versuchen Fotos auf eine Weise zu behandeln, die Sie sofort verärgert.

Ungewöhnliche Bilder und Grafiken, die den Nutzer wütend machen, sind ein sehr guter Grund, sich eine Fotografie genauer anzusehen. Dabei ist es gerade die Wut, die einen daran hindert, das Foto von vornherein kritisch zu betrachten.

Bildersuche im Internet durchführen

Fotomanipulatoren manipulieren oft nicht ihr eigenes Foto, sondern laden eine Bildvorlage aus dem Internet und nehmen Änderungen daran vor. Das macht das Erkennen der Fälschung einfacher, da Sie das Original möglicherweise mit einer Google-Bildersuche aufspüren können.

Klicken Sie mit der rechten  Maustaste auf das betreffende Foto und wählen Sie die Option „Link kopieren“ aus dem Menü. Gehen Sie mit Ihrem Browser nun zu Google, klicken Sie auf „Bilder“, um die Bildsuche zu öffnen, und klicken Sie dann auf das Kamerasymbol im Suchfeld. Dadurch wird die Suchfunktion nach Fotos geöffnet, in der Sie die zuvor kopierte URL einfügen. Dann klicken Sie einfach auf „Suche nach Bild“.

Klicken Sie in den Suchergebnissen auf „Visuell ähnliche Bilder“. Suchen Sie nun nach ähnlichen Bildern, die nicht ganz mit dem betreffenden Foto übereinstimmen. Oftmals sehen Sie das Originalbild in den ersten Ergebnissen.

Diese Methode verspricht besonders Erfolg wenn es darum geht, Fake Profile in sozialen Netzwerken zu enttarnen. Hat der Ersteller des Fake -Accounts einfach falsche Fotos aus dem Netz gestohlen und in seinen Account gestellt, erkennen Sie das mit dieser Suche auf den ersten Blick.

Besonders bei dem Prüfen von Heiratsschwindlern im Netz ist diese Methode sehr effektiv, um Fakes in Social Media schnell zu erkennen.

Allerdings täuschen Betrüger Google mit einfachen Tricks, indem sie an dem Original eine kleine Manipulation vornehmen und die manipulierte Fassung in den Fake-Account laden. Durch diesen Fakt scheitern die Tools von Google leider recht schnell. Hier gilt es diesen Trick zu entdecken, um die Täuschung leichter als Fake enttarnen zu können.

Blick in die Metadaten

Digitalkameras betten „unsichtbare“ Daten in die Bilddatei ein. Obwohl Sie die Informationen in der Fotografie nicht sehen können, ist der Zugriff mit einer Bildbearbeitungssoftware oder sogar einer kostenlosen Online-Software einfach.

Gefälschte Bilder haben häufig die Metadaten entfernt. Beim Auslesen der Informationen finden Sie Dinge wie „Kamera-Info nicht gefunden“ und „EXIF-Daten nicht gefunden“.

EXIF-Daten sind jedoch nicht immer ein sicheres Zeichen dafür, dass eine Fotografie manipuliert wurde oder nicht. Die meisten professionellen Fotografen bearbeiten ihre Aufnahmen vor der Freigabe mit einem Bildbearbeitungsprogramm.

Allein die Tatsache, dass Photoshop in den Metadaten aufgeführt ist, könnte etwas völlig Unschädliches bedeuten. Vielleicht wurde das Original einfach in der Größe verändert oder es wurden einige grundlegende Belichtungs- und Farbanpassungen vorgenommen.

Profis mit der Überprüfung auf Fake Bilder beauftragen

Haben Sie einen Menschen via Facebook, Instagram, WhatsApp oder einen anderen Weg kennengelernt und sind sich nicht sicher, ob er echt oder ein Fake ist?

Wenn Sie der Sache nicht vertrauen können, wenn die Details des Fotos selbst, die Suche nach ähnlichen Bildern und die EXIF-Daten es Ihnen nicht ermöglichen, es mit Sicherheit zu beurteilen, dann beauftragen Sie einen Profi mit der Tatsachenprüfung.

Ein Detektiv hat geeignete Methoden, um bei diesem Thema tiefgreifendere Recherchen zu starten. In der Vergangenheit haben wir bei Ermittlungen immer wieder Fakes enttarnt und so die Kunden und andere Menschen vor Schäden geschützt.

Gefälschte Nachrichten sind ein wachsendes Problem – und Fake-Bilder sind noch häufiger. Ziehen Sie im Zweifelsfall einen Privatdetektiv als Profi zur Überprüfung von Fake-Fotos heran. So erhalten Sie schnell die Gewissheit, woran Sie in Ihrem Fall wirklich sind.

Rufen Sie an und lassen sich beraten:

0800 – 33 83 584

Pin It on Pinterest