0800 - 33 83 584 - kostenfreie Erstberatung info@detektiv.com

Die andere Seite des Valentinstages

Es ist der Tag der Liebenden. Nur manchmal spielt sich die Liebe auch außerhalb der Partnerschaft ab. Gerade am Valentinstag häufen sich Fälle von Fremdgehen und Seitensprung, denn welcher Tag wäre idealer, um der Geliebten ein Geschenk zu überreichen?

Daher ist es nicht verwunderlich, dass gerade am Valentinstag Einsätze zur Feststellung von Treue oder eben Untreue Hochkonjunktur haben. Zu dem Thema hat der Geschäftsführer unserer Detektei dem Portal Der Westen ein Interview gegeben.

Lesen Sie hier den Bericht des Portals Der Westen, wie Detektive den Valentinstag nutzen, um Fremdgeher zu überführen:

Valentinstag : Wenn auf die Liebe ein Schatten fällt

von Angelika Beuter

Ob Rosen, ein Schmuckstück oder Pralinen als Geschenk: Der 14. Februar ist der Tag der Verliebten. Aber nicht immer wird auch zu Hause gegessen. Manch ein Ehemann steht heute im Verdacht, zu viel des Guten zu tun. Indem er nämlich auch seine Geliebte mit einem Geschenk bedenkt. Zunehmend setzen betrogene Ehefrauen am Valentinstag auf Detektive, um ihrem Gatten auf die Schliche zu kommen.

„Bis auf einen sind alle Privataufträge, die wir am Montag haben, von Frauen, die ihre Männer am Valentinstag observieren lassen wollen“, sagt Jochen Meismann, Geschäftsführer einer bundesweit tätigen Detektei in Dorsten.

In den letzten Jahren sei das kaum ein Thema gewesen – wohl auch, weil der Tag der Liebenden aufs Wochenende fiel. „Da die wenigsten Männer am Wochenende arbeiten, mangelt es dann auch an Gelegenheit, die Geliebte zu besuchen“, weiß der 48-jährige aus Erfahrung.

Frau fiel Quittung in die Hände

Die Popularität des Valentinstags bestärke manche Ehefrau in ihrem Verdacht, dass ihr untreuer Mann just an diesem Tag seine Geliebte besuche. Ganz daneben liegen sie mit einer solchen Vermutung nicht. „Wenn ich nicht am Tag der Liebenden meiner Geliebten was schenken möchte, wann denn dann?“, sagt der Dorstener Detektiv.

Eine der Auftraggeberinnen hat ihm freimütig erzählt, ihr Mann habe auch mit ihr einst ein Verhältnis gehabt – und ihr wie der damaligen Ehefrau am Valentinstag ein Geschenk gemacht. Dass er wieder fremdgeht, vermutet sie seit Weihnachten. Eine Quittung fiel ihr in die Hände. „Sie dachte, das sei ein Weihnachtsgeschenk für sie – aber an Weihnachten hat sie es nicht bekommen“, berichtet Jochen Meismann, „da hat sie Verdacht geschöpft.“ Und nun sei sie sicher: „Montag ist der richtige Tag der Tage.“ Und der Detektiv gibt ihr Recht: „Ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass da etwas bei heraus kommt, ist nicht gering.“

Zeitfenster für die Geliebte

So wird auch dieser mögliche Fremdgeher am Montag einen Schatten haben. Und wie üblich wird die Auftraggeberin noch während des Einsatzes des Detektivs per Telefon auf dem Laufenden gehalten. Sie wird erfahren, ob er tatsächlich mehrere Stunden bei seinem Kumpel Karl-Heinz zu Besuch und dann beim Sport war, oder ob er sich mit einem Blitzbesuch bei Karl-Heinz ein Zeitfenster für seine Geliebte geschaffen hat.

Das Ergebnis der Observation gibt es ein paar Tage später auch in schriftlicher Form, garniert mit Fotos und eventuell Videos. Denn manchmal gibt ein Göttergatte auf Abwegen nicht nur ein Präsent bei der Geliebten ab, sondern führt sie gar zum Essen aus. „Wir versuchen dann, am Nebentisch Platz zu nehmen und auch etwas vom Gespräch mitzubekommen“, sagt Meismann. Wie in jenem Fall, als der untreue Ehemann seiner Geliebten seine Scheidungspläne in aller Ausführlichkeit darlegte – inklusive der Möglichkeiten, wie er seine Noch-Frau im gemeinsamen Unternehmen über den Tisch ziehen wolle.

Die Auftraggeberin der Detektei ahnte davon – und nutzte umgehend ihren vom Gatten unbemerkten Wissensvorsprung.

Nicht immer nur Frauen

Es sind nicht immer nur Frauen, die einen Detektiv anheuern, um dem Verdacht auf Ehebruch nachzugehen. „Das Verhältnis ist sonst ausgeglichen“, betont Jochen Meismann. Aber ausgerechnet am Valentinstag spielen die Herren im Auftragsbuch der Detektei keine Rolle – zumindest nicht als Auftraggeber.

Wenn Sie sich fragen, wie man Fremdgehen in der Partnerschaft erkennen kann, dann finden Sie hier Antworten auf die Frage „Geht er fremd?“ oder „Geht Sie fremd?“

Auch an anderen Tagen des Jahres sind unsere Detektive Ihre findigen Helfer wenn es darum geht, Untreue und Fremdgehen in der Partnerschaft nachzuweisen. Gerne kann Sie ein Privatdetektiv diskret beraten und Ihnen erklären, welche Möglichkeiten es gibt, auch in Ihre Partnerschaft Gewissheit zu bringen. Rufen Sie einfach unverbindlich an

Privatdetektiv: 0800 – 33 83 584

Pin It on Pinterest