0800 - 33 83 584 - kostenfreie Erstberatung info@detektiv.com

Drohbrief – Wie müssen Sie reagieren?

Haben Sie einen anonymen Brief bekommen und wissen nicht was zu tun ist?

Wieso schreiben bestimmte Personen Drohbriefe? Was genau ist ein Drohbrief? Wie reagieren Sie auf so einen anonymen Brief?

Antworten auf diese Fragen liefert Ihnen dieser Artikel.

Gründe für einen anonymen Drohbrief

  1. Schwere Streitigkeiten
  2. Unzufriedenheit
  3. Stalking
  4. Üble Nachrede

Schwerer Streit, häufig in der Nachbarschaft und unter Jugendlichen kann zum Schreiben eines anonymen Briefs führen.

Unzufriedene oder neidische Menschen neigen sie zum Verfassen eines Briefs ohne Absender. Besonders Stalker verschicken an ihre Opfer Briefdrohungen.

Drohbriefe dienen in der Regel dazu, den Empfänger einzuschüchtern, auch wenn glücklicherweise die meisten dieser Drohungen leer bleiben.

Wenn jemand eine andere Person bezichtigt, etwas angeblich gemacht zu haben oder wenn dieser unbekannte jemand einen anderen denunzieren möchte, nutzt er anonyme Schreiben, die oft mit Drohungen gespickt sind.

Wie ist ein solcher Brief aufgebaut?

Drohbriefe sind anonyme Drohungen in Papierform, meist per Post verschickt, die den Empfänger einschüchtern oder von etwas hindern soll.

Zumeist richten sich diese Briefe gegen die Gesundheit oder das Eigentum des Empfängers.

Immer wieder sind Streitigkeiten der Auslöser.

Nehmen wir ein Beispiel: Ein Nachbar beschwert sich ständig über Lärm von Haustieren. Nachdem die Beschwerden ungehört bleiben, schreibt er einen Drohbrief. Darin kündigt er schlimme Folgen an, wenn die Tiere nicht leise sind, vielleicht sogar den Tieren zu schaden.

Eher unwahrscheinlich ist, dass der Nachbar den Tieren je schadet, aber alleine die Drohung reicht, um den Besitzer der Tiere einzuschüchtern.

Wahrscheinlich bekommen Politiker und bekannte Personen relativ häufig Drohbriefe für getroffene Entscheidungen. Bei manchen Mitgliedern der Gesellschaft stoßen diese Entscheidungen stark an und sie verfassen einen Brief.

Selten passiert es auch, dass Musiker und Schauspieler von Drohbriefen betroffen sind, da fanatische Fans mit künstlerischen Entscheidungen unzufrieden sind.

Drohbrief erhalten? Dies ist zu tun.

Beachten Sie einige Tipps, damit Sie „richtig“ mit einer brieflichen Bedrohung umgehen.

  • Wenn Sie einen Drohbrief von jemand Unbekanntem erhalten, ist es wichtig, das Schreiben aufzubewahren.
  • Fassen Sie es nach Möglichkeit nicht an, um keine Spuren zu verunreinigen.
  • Lassen Sie das Schreiben nach Möglichkeit in dem Umschlag. Stecken Sie es nicht in eine Plastikfolie und setzen es nicht UV-Licht und Sonneneinstrahlung aus. Vermeiden Sie jede Reibung auf der Oberfläche.
  • Bei akuter Gefahr wie einer Morddrohung ist es ratsam, sofort die Polizei einzuschalten. Die Polizei sichert auch DNA-Spuren des anonymen Absenders.
  • Es gut möglich ist, dass Sie den Absender kennen, da er sich wahrscheinlich in einer Weise bei Ihnen beschwert hat oder ein persönlicher Feind ist. Ziehen Sie die Möglichkeit in Betracht, dass es sich um Personen in ihrem Umkreis handeln könnte, da Freunde und Familie die direkte Konfrontation vermeiden und durch einen Brief anonym bleiben. Gerade im Arbeitsstress könnte mit Kollegen Streit entstehen, also sollten Sie auch dies bedenken.
  • Falls Sie eine Vorstellung davon haben, wer der Verfasser sein könnte, können Sie dessen kriminelle Ader besser einschätzen.

Wir finden für Sie heraus, wer den Brief geschrieben hat

Wenn Sie schon mehrere Briefe bekommen haben, lassen Sie sich von einem Detektiv beraten, was dieser machen kann.

  • Falls viel Text in dem Schreiben vorhanden ist, gibt es die Option der Sprachanalyse. Unsere Detektei unterstützt Sie in dem Fall mit einem sprachwissenschaftlichen Gutachten.
  • Ist der anonyme Brief ist handgeschrieben, haben unsere Experten die Option, ein graphologisches Gutachten zu erstellen.
  • Schrift und Inhalt offenbaren bei einem Profiling mehr zum Verfasser bis hin zum ungefähren Alter. Dieses Profiling machen unsere Spezialisten für Sie.
  • Ein Daktyloskop unserer Detektei sichert die Fingerabdrücke auf dem Schreiben. Diese dienen bei einer Ermittlung dem Vergleich mit den Fingerabdrücken verdächtiger Personen.

Auf frischer Tat ertappen

  • Kommt die Post ohne Briefmarke in den Briefkasten?
  • Wirft ein Unbekannter einen Zettel ein?
  • Steckt regelmäßig eine Notiz hinter dem Scheibenwischer des Autos?

Dann versuchen Sie den ungefähren Zeitpunkt des Einwurfs zu schätzen.

Wenn Sie eine gute Vorstellung über den Zeitraum haben, empfehlen wir Nachbaren und andere mögliche Zeugen zu befragen.

Wenn Sie ungefähr wissen zu welcher Zeit der anonyme Briefschreiber seine Briefe verteilt, überführen Detektive ihn beim Ausliefern. Das funktioniert besonders gut, wenn Sie ein Muster in der Austragung feststellen. Die Detektive führen dann eine diskrete Beobachtung durch.

Im Zuge der Observation darf ein privater Ermittler Fotos des Täters machen, wenn in den vergangenen Schreiben strafrechtlich relevante Aspekte enthalten waren

In wenigen Fällen ist der Einsatz von Kameratechnik erlaubt. Ob das bei Ihnen der Fall ist, weiß Ihr Anwalt. In vielen Fällen beurteilen unsere Experten, ob wir eine Aufzeichnung per Bild machen dürfen. Ist keine Aufzeichnung per bewegtem Bild aufgrund der Gegebenheiten erlaubt, ermitteln unsere Privatdetektive auf konventionelle Art.

Professionelle Beratung zum Umgang mit anonymen Briefen

Das Thema Drohbriefe ist kein Spaß. Diese zu schreiben ist eindeutig illegal.

Als Detektei sind wir darauf spezialisiert, geeignete Ermittlungen einzuleiten und Hinweise auf den Absender der anonymen Briefe zu sammeln.

Schicken Sie uns eine Nachricht, damit wir Sie beraten können. Oder besser: Rufen Sie jetzt an und sprechen gleich mit einem Detektiv über das Thema.

0800 – 33 83 584

Pin It on Pinterest